Weitere Informationen A-Z




Weitere Informationen A-Z


Inhalte:

Anschriften und Telefonnummern für Notfälle
Blutspende
Wenn Sie "danke" sagen möchten
Geschichte des Universitätsklinikums
Krebsberatungsstelle des Tumorzentrum Bonn. e.V. (TZB)
Pränataldiagnostik
Qualitätsbericht
Selbsthilfegruppen



Anschriften und Telefonnummern für Notfälle
Telefonzentrale UKB:
Tel. rund um die Uhr: 0228/ 287-0
Notfallzentrum:
Tel. rund um die Uhr: 0228/ 287-12000, Lageplan Nr. 391
Informationszentrale gegen Vergiftungen:
Tel. rund um die Uhr: 0228/ 19 240, Zentrum für Kinderheilkunde, Adenauerallee 119, 53113 Bonn


Blutspende
Informationen zur Blutspende finden Sie auf der Seite des Instituts für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin

Wenn Sie "danke" sagen möchten
Wenn Sie mit Ihrer Versorgung zufrieden waren und sich gut aufgehoben gefühlt haben, lassen Sie es und wissen - gerne auch schriftlich an das Lob- und Beschwerdemanagement, das Lob und Kritik gleichermaßen gerne aufnimmt und an das Ärzte- und Pflegeteam der behandelnden Abteilung weitergibt.

Geschichte des Universitätsklinikums
Der Venusberg ist für die meisten Bonner gleichbedeutend mit „den Universitätskliniken“, die seit 1950 hier ihren Sitz haben. Doch das Gelände, auf dem sich heute unter der Hausnummer Sigmund-Freud-Str. 25 auf einem Gebiet fast so groß wie die Bonner Innenstadt die Gebäudekomplexe des Klinikums erstrecken, hat eine längere Geschichte – und die ist eng verbunden mit der deutschen Vergangenheit.

Bereits im 19. Jahrhundert war der Venusberg – der Balkon von Bonn – dank seiner guten Luft und der schönen Aussicht auf das Siebengebirge ein beliebtes Ausflugsziel der Bonner. Nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/71 entstand auf dem späteren Klinikgelände ein Exerzierplatz. Zwar gab es in Bonn davon schon einige, doch auf dem Venusberg gab es erstmals auch einen Schießstand. 1936, im Jahr, als die Wehrmacht das von Frankreich verwaltete Rheinland besetzte, entstand auf dem Platz eine „Flak“- (Flugabwehrkanonen-) Kaserne. Die alte Mauer und die Aussichtspunkte, auf denen die Soldaten früher nach feindlichen Flugzeugen Ausschau hielten, erinnern noch heute an den ursprünglichen Zweck der Anlage. Viele der historischen Gebäude wurden aber inzwischen durch neue, funktionelle Häuser ersetzt.

Zur heutigen friedlichen Nutzung des Geländes kam es 1950, als die Kliniken der Universität aus der Innenstadt, vom Gelände der heutigen Beethovenhalle, auf den Venusberg verlegt wurden. Die frische Höhenluft und das ausgedehnte Waldgebiet schätzten auch viele Politiker, die sich ab 1949 auf dem Venusberg angesiedelt hatten, darunter die Präsidenten Heinrich Lübke und Walter Scheel, aber auch Herbert Wehner und Willy Brandt.
Zuerst entstanden aus zwei benachbarten ehemaligen Mannschaftsblocks die Chirurgische und die Medizinische Klinik, verbunden durch einen großen Hörsaal. Gleichzeitig wurden die Außenhäuser der Medizinischen Klinik, „Tuberkulose-Haus“ (heute Auenbrugger-Haus) und „Infektionshaus“ (heute Paul-Ehrlich-Haus) bezogen. Es folgten HNO, Frauenklinik sowie in den 50er Jahren die ersten Klinikneubauten, Augenklinik und Hautklinik. Ende der 50er Jahre wurde der ursprüngliche Haupteingang zum Klinikgelände, der Torbogen im Turmgebäude (heute Verwaltung), von der heutigen Hauptpforte im Westen abgelöst. In den 60er Jahren wurde das Grundstück nach Süden und Westen erweitert, um dort zuerst die Nervenklinik und in den 70er Jahren die Neurochirurgische Klinik zu errichten.
Bis heute hat sich das Erscheinungsbild des Klinikums durch weitere Um- und Neubauten stark verändert. Und das tut es auch weiterhin – geplant sind aktuell z.B. die Verlegung der Kinderklinik auf den Venusberg und der Neubau der Kindertagesstätte. Wir bitten daher, die Unannehmlichkeiten durch Baustellen zu entschuldigen!
Das Universitätsklinikum Bonn wurde zum 1. Januar 2001 als selbständige Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet. Es trat damit an die Stelle der bisherigen Medizinischen Einrichtungen der Universität.nach oben

Krebsberatungsstelle des Tumorzentrum Bonn. e.V. (TZB)
Psychoonkologische und soziale Beratung

Eine Krebserkrankung und deren Behandlung sind für Betroffene wie auch für Angehörige mit besonderen psychischen und soziale Belastungen verbunden. Die Diagnose "Krebs" berührt viele Lebensbereiche: das körperliche Wohlbefinden, das seelische Gleichgewicht, die Zukunftsplanung, den finanziellen Hintergrund, die sozialen Beziehungen in Familie, Beruf und Freundeskreis.

In dieser Lebenslage bietet die Krebsberatungsstelle des TZB Patienten wie Angehörigen im ambulanten Rahmen Informationen (auch telefonisch), Beratung und Unterstützung durch Einzel-, Paar- und Familiengespräche sowie Gruppenangebote an. Die Beratung ist kostenfrei.

Ansprechpartnerin: Ilsegret von Hofe, Psychoonkologin.

Kontakt:
Krebsberatungsstelle des Tumorzentrum Bonn e.V.
Sigmund-Freud-Str. 25
Wohnheim 2 (Geb. 342)
53127 Bonn

Tel.: 0228/ 299 161
E-Mail: beratung@tumorzentrum-bonn.de
www.tumorzentrum-bonn.de

Beratungszeiten: Montag bis Donnerstag, 8.30 bis 13.00 Uhr

Pränataldiagnostik
Pränataldiagnostik: Beratung und Begleitung bei vorgeburtlicher Diagnostik der Diakonie für Frauen und Paare

Wir sind für Sie da bei allen Fragen über Chancen und Risiken vorgeburtlicher Untersuchungen; auffälligen Befunden; Ängsten, Wünschen und Ambivalenzen in der Schwangerschaft, im Entscheidungsprozess zu einem Schwangerschaftsabbruch oder wenn Sie nach einer „stillen“ Geburt Unterstützung suchen.
Wir arbeiten zusammen mit Hebammen, Ärztinnen und Ärzten sowie Seelsorger/Innen und stellen nach Wunsch Kontakt zu Selbsthilfegruppen, Behindertenverbänden und anderen Betroffenen her.
Die Beratungen sind kostenlos und ergebnisoffen. Sie unterliegen der Schweigepflicht und sind unabhängig von Konfession und Nationalität. nach oben

Ansprechpartnerinnen:
Andrea Lips, Dipl.Pädagogin,
Karin Laier, Dipl.Sozialpädagogin,

Außenstelle Beratung bei Pränataldiagnostik
im Universitätsklinikum Bonn
Klinik für Geburtshilfe und Frauenheilkunde
Raum 230, 2. Etage
Sigmund-Freud-Str. 25
53105 Bonn

Telefon 0228 – 287-19634

Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin.
Sie erreichen uns täglich Mo-Do.

Diakonisches Werk
Bonn und Region – gemeinnützige GmbH
EVA
Evangelische Beratungsstelle
für Schwangerschaft, Sexualität
und Pränataldiagnostik
Godesberger Allee 6-8
53175 Bonn

Qualitätsbericht
Den neuesten Qualitätsbericht des Universitätsklinikums Bonn finden Sie hier: Qualitätsberichte

Selbsthilfegruppen
Die Adressen sämtlicher Selbsthilfegruppen in NRW finden Sie unter www.selbsthilfenetz.de.
Außerdem finden Sie unter www.nakos.de die Nationale Kontaktstelle NAKOS, in der bundesweit Selbsthilfegruppen gefunden werden können, auch zu seltenen Themen.

nach oben