Die Notfallversorgung



Prinzipiell gilt im Notfallzentrum, dass als erster behandelt wird, wer zuerst kommt. Darüber hinaus sind wir bemüht Ihre Wartezeit so kurz wie möglich zu halten. Jedoch gibt es in einem Notfallzentrum nicht zu beeinflussende Faktoren die manchmal längere Wartezeiten mit sich bringen:
  • Art und Schwere der Erkrankung anderer Patienten
  • Momentane Auslastung des jeweils zuständigen Arztes
  • Zwischenfälle im stationären Bereich
  • Anzahl der freien Untersuchungseinheiten
  • Spitzenzeiten des Patientenaufkommens
  • Warten auf Laborwerte / Untersuchungsergebnisse


Insbesondere zu Zeiten hoher Auslastung behandeln wir unsere Patientinnen und Patienten nach Art und Schwere ihrer Erkrankung und nicht nach der Reihenfolge ihres Eintreffens.

Im Notfallzentrum Bonn sind Ärzte aus verschiedenen Fachabteilungen tätig. Da sich das Patientenaufkommen unterscheidet, werden möglicherweise Patienten anderer Fachabteilung vor Ihnen behandelt, obwohl sie nach Ihnen in der Notaufnahme eingetroffen sind.
Nach Vorliegen der Untersuchungsergebnisse entscheidet das Behandlungsteam über die ambulante Behandlung oder eine evtl. erforderliche stationäre Aufnahme in der Normal-, Überwachungs-, oder Intensivstation. Falls eine Behandlung im Krankenhaus nicht erforderlich ist, werden Sie nach erfolgter Ersttherapie mit einer Therapieempfehlung nach Hause entlassen.


Die Ersteinschätzung:
Um insbesondere bei hohem Patientenaufkommen Patienten mit schweren Erkrankungen zu erkennen und eine zügige Behandlung zu gewährleisten, werden Sie zunächst von einer speziell ausgebildeten Pflegekraft zu Ihrem medizinischen Problem befragt.
Hierbei werden bestimmte Symptome abgefragt, die eine Einschätzung der Behandlungsdringlichkeit möglich machen. Gleichzeitig werden je nach vorliegenden Symptomen ggf. Blutdruck, Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt im Blut, Atemfrequenz, Blutzuckerwert und Temperatur bestimmt.

Auch eine Blutentnahme und die Verabreichung von Schmerzmedikamenten werden evtl. bereits hier durchgeführt. Abhängig von Dringlichkeit und Schwere Ihrer Erkrankung werden Sie nun unmittelbar in den Behandlungsbereich des Notfallzentrums begleitet.
Bei weniger dringlichen Erkrankungen werden Sie ggf. gebeten, zunächst im Wartebereich Platz zu nehmen, bis – abhängig vom jeweiligen Fachgebiet – der für Sie zuständige Arzt für Ihre Behandlung zur Verfügung steht.
Patienten die von einer Diagnostikeinrichtung zurück kommen, werden im „Reißverschlussverfahren“ wieder in den laufenden Notaufnahmebetrieb aufgenommen.