Über uns



Die Stiftungsprofessur für Oralmedizinische Technologie wurde seitens der Firma Cendres + Métaux SA, Schweiz, an der Universität Bonn gestiftet und im Jahre 2006 etabliert. Sie wird von Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Dipl.-Phys. Christoph Bourauel geleitet und ist organisatorisch der Poliklinik für Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde angegliedert. Die Oralmedizinische Technologie hat sich aus dem Labor für Experimentelle Kieferorthopädie heraus entwickelt und beschäftigt sich insbesondere mit Fragen der experimentellen und theoretischen Biomechanik und Werkstoffkunde in der Zahnmedizin. Schwerpunkte der Arbeit sind numerische Analysen mit der Finite-Elemente-Methode und die Entwicklung spezieller Messgeräte für die Dentale Biomechanik.


Gruppenfoto der Mitarbeiter der OMT


Weiterhin werden in Zusammenarbeit mit den klinischen Einrichtungen des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde auch Klinische Studien durchgeführt, die die wissenschaftliche Evaluierung verschiedener Behandlungsmethoden und die Verbesserung von Therapieansätzen zum Ziel haben. So wird zum Beispiel in einer Zusammenarbeit der Oralmedizinschen Technologie, der KFO208 und den klinischen Einrichtungen die Veränderung der biomechanischen Eigenschaften des Zahnhalteapparates im Verlauf von Parodontalerkrankungen und kieferorthopädischen Behandlungen untersucht. In einer Kooperation der Oralmedizinischen Technologie mit der Zahnärztlichen Prothetik wird in werkstoffkundlichen Untersuchungen das Dauerlastverhalten verschiedener Verankerungselemente bei einer mehrjährigen Tragedauer im Mund des Patienten simuliert. Eine weitere Zusammenarbeit der Oralmedizinischen Technologie mit der Poliklinik für Kieferorthopädie hat die klinische, experimentelle und numerische Untersuchung der Effektivität verschiedener kieferorthopädischer Behandlungselemente zum Inhalt.